Übersicht – bitte klicken

Sternradtour – 15.06.2024

Radtour nach Verden – 05.-07.07.2024

Aufgrund der großen Nachfrage entschlossen wir uns zwei Radtouren zu fahren, um alle Interessenten mitnehmen zu können. Abseits der üblichen Wege radelten wir von Neubruchhausen los. Pünktlich zum Start beider Touren schien die Sonne. Auf dem Forellenhof in Weseloh erwartete uns ein kleines, leckeres Frühstück. Gut gestärkt fuhren wir durch Wald und Flur zum Achimer Wochenmarkt.
Bei der Storchenpflegestation kurz vor Achim erfuhren wir auf unterhaltsame Weise wie die Pflege schwacher bzw. verletzter Störche abläuft. Übernachtet wurde in der Domstadt Verden. Am nächsten Tag wurden wir von einer Verdener Landfrau mit einer toll organisierten Radtour durch das Verdener Umland geführt.
Von heißer Suppe über lecker gebackenen Kuchen, schöne Plätze und kleinen Überraschungen, es war alles dabei und super schön. Am letzten Tag ging es längs der Aller zurück Richtung Neubruchhausen. Unterwegs besichtigten wir noch in Blender Laake einen sehr gepflegten Bauerngarten, bevor wir im wunderschönen Hofladen Holste in Martfeld mit bombastischen Torten und feinen Schnittchen erwartet wurden. Dank reichlich Protein und Kohlenhydrate war die Schlussetappe nach Neubruchhausen kein Problem.

Wir hatten eine tolle abwechslungsreiche Tour mit schönen Highlights.

Irene Lahmeyer

Minze – Salbei – Preiselbeere – 02.06.2024

Einweihung der Skulptur im Duft-Kräuter-Naschgarten im Reisegarten Stiftspark Bassum

Am vergangenen Wochenende verwandelte sich der Duft-Kräuter- Naschgarten  in ein kleines Paradies für Familien und Kräuterliebhaber. Anlass war die feierliche Einweihung der neuen Skulptur mit dem Namen „Die Sinnende“. Die Skulptur wurde von unserer Bassumer Künstlerin Frau Ulrike Schink erschaffen.

Unser stellvertretender Bürgermeister Herr Dr. Jürgen Falk begrüßte die zahlreichen Gäste herzlich und hob in seiner Ansprache nochmal den Kräutergarten als einen wunderbaren Ort der Erholung vor.

Frau Dr. Uta Fleischmann – Literatur-und Sprachwissenschaftlerin – übergab dann die Skulptur von der Künstlerin Frau Schink symbolisch der Natur und dem Kräutergarten. Dr. Fleischmann betonte in Ihrer Rede, dass die Skulptur ein Zeichen der Ruhe und Inspiration sein soll, ein Ort an dem die Besucher innehalten und die Schönheit der Natur genießen können.

Auch die Bassumer LandFrauen, Sabine Nörmann und Stefanie Menzel, waren sich einig, dass die Figur noch ein weiteres Highlight bzw. das I-Tüpfelchen im Garten sei, eine gelungene Verbindung zwischen Kunst und Natur.

Neben der Einweihung bot der Nachmittag ein buntes Programm mit einer Bastelstation, Informatives und Lehrreiches zu den Kräutern  Salbei, Minze, Preiselbeeren, aber auch kulinarische Köstlichkeiten aus der Kräuterküche und selbstgebackener Kuchen wurden gereicht.

Wir danken nochmals allen ehrenamtlichen Helfern,  die zu einem perfekten Gelingen dieses schönen Nachmittages beigetragen haben.

Stefanie Menzel und Sabine Nörmann

1. Feierabendtour – 08.05.2024

Zur ersten Feierabendtour in diesem Jahr starteten wir  bei bestem Wetter mit 19 Landfrauen und -männern vom Rathaus Bassum aus in Richtung Eschenhausen und Schorlingborstel. Eine kurze Rast legten wir beim Göpel in Hallstedt ein. Von da radelten wir weiter über Röllinghausen und Eschenhausen, bevor es zurück nach Bassum zum Ausgangspunkt unserer Tour ging. Insgesamt sind fuhren wir 23 km.

Putten und Schlemmen – 04.05.2024

Zu einer tollen Veranstaltung kamen wir Landfrauen zusammen. Zunächst radelten wir bei strahlendem Sonnenschein von Bassum nach Nordwohlde. Dort spielten wir in Gruppen ein Minigolfturnier aus, wobei der Spaß im Vordergrund stand. Dass dieser nicht zu kurz kam, war nicht zu überhören. Es wurde viel gelacht und so manch eine Landfrau war erstaunt, dass es doch gar nicht so schwer war mit wenigen Schlägen zu putten.

Zwischendurch stärkten wir uns mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.

Im Anschluss radelten wir zum Weinhof Lücke in Högenhausen. Dort hielten Nils Lücke und sein Team leckeren Flammkuchen und verschiedene Weinsorten für uns bereit. Wir saßen noch lange in gemütlicher Runde zusammen und alle waren sich einig – diese Veranstaltung soll im nächsten Jahr wieder auf dem Programm stehen.

Besuch der Zahnradfabrik Stelter – 03.05.2024

Ein Blick hinter die Kulissen: Besuch bei der Stelter Zahnradfabrik GmbH.

Der Besuch in einer Zahnradfabrik verspricht einen faszinierenden Einblick in die Welt der Präzisionsfertigung und hochmoderner Technologien. Kürzlich hatten wir die Gelegenheit zu einer Führung in der Zahnradfabrik Stelter GmbH in Bassum. Von Stephan Lehmkuhl, Abteilungsleiter Arbeitsvorbereitung, Tim Dasenbrock, Arbeitsvorbereitung und David Beider aus dem Vertrieb wurden wir durch die weitläufigen Fertigungshallen geführt, in denen eine beeindruckende Vielfalt an Maschinen und Technologien im Einsatz war. Nahezu alle Arbeitsschritte wurden von hochentwickelten Robotern ausgeführt.

Die Fa. Stelter GmbH produziert für namhafte Hersteller aus den Bereichen der klassischen Industrie, Automobile sowie Bahn- und Windindustrie, Hightech-Zahnräder auf einer Produktionsfläche von 29 000 m². Von der Fertigung des Rohlings bis zum fertigen Zahnrad konnten wir den gesamten Herstellungsprozess verfolgen. Besonders interessant war die Wärmebehandlung, die den Zahnrädern ihre erforderliche Härte und Festigkeit verleiht, sowie das Laserschweißen, das für höchste Präzision sorgt. Wir erhielten einen spannenden Einblick in die Vielfältigkeit und in die modernen Fertigungstechnologien der Zahnradfabrik Stelter GmbH.

Wir danken den Mitarbeitern der Fa. Stelter GmbH für die hochinteressante und informative Führung.

Märchen – Mythen – Mittelmeer – 27.04.2024

Als Märchenerzählerin Brigitta Wortmann führte ich meine Zuhörer in die märchenhafte und mystische Welt des Mittelmeers. Gemeinsam mit Dirk Wolter vom Bioland Hofrestaurant Gessel gestalteten wir einen Abend voller Märchen und kulinarischer Genüsse. Stefanie und Dirk Wolter nahmen begeistert die Idee einer kulinarischen Reise rund um das Mittelmeer an, und ohne öffentliche Werbung war die Veranstaltung schnell ausverkauft.

Ich wählte fünf Märchen aus verschiedenen Ländern aus – Italien, Griechenland, der Türkei, den nordafrikanischen Maghreb-Staaten und Spanien. Jedes Märchen wurde von märchenhafter Harfenmusik eingeleitet und entführte die Zuhörer in eine Welt von Wetten, Handel, Träumen, Königen und einem spanischen Großmütterchen.

Die kulinarischen Kreationen von Dirk Wolter waren perfekt auf die Märchen abgestimmt. Vom gegrillten Romanasalat mit gelben Ochsenherztomaten und hausgebackenem Blechbrot zum italienischen Märchen über die griechische Zitronensuppe mit mariniertem Paximadi passend zum griechischen Märchen – jede Speise war ein Gaumenschmaus.

Das türkische Märchen von Schabur Schah und Bochara Schah inspirierte zu Lammhackspießen mit Joghurt-Minz-Dip und gebratenem Frühlingsgemüse. Für vegetarische Gäste gab es eine Variation von Kräuterseitlingen. Das nordafrikanische Märchen von Träumen wurde begleitet von gebackenen süßen Cous-Cous-Bällchen mit goldenem Milcheis und Obst.

Das spanische Märchen vom Großmütterchen Xeloc bildete den Abschluss unserer Reise. Allen Märchen war gemeinsam, dass jemand sich auf eine lebensverändernde Reise begab, die am Ende glücklich endete.

Bereits zu Beginn des Abends legte ich ein Gästebuch aus und bat um Widmungen. Zum Ende der Veranstaltung waren einige Seiten gefüllt, die ich nun zu Hause in Ruhe lesen werde.

Es war ein wundervoller Abend voller Märchen und kulinarischer Genüsse, der allen in Erinnerung bleiben wird.

Werksbesichtigung bei Miele – 24. und 26.04.2024

Wir tauchten tief ein in die Welt einer der renommiertesten Marken Deutschlands: Miele, ein Unternehmen, das seit 125 Jahren die Branche prägt und stolz als Familienbetrieb geführt wird. Unser Weg führte uns nach Gütersloh, dem Herzen dieses Unternehmens.

Pünktlich wurden wir von den gastfreundlichen Führern des Miele-Imperiums, Herrn Bassner und Frau Brinkmeyer, empfangen. Unsere Entdeckungsreise begann an den Produktionsstätten und führte uns durch die faszinierende Welt der Herstellung, bis hin zur eindrucksvollen Endmontage. Miele setzt auf Eigenproduktion – ein Beweis für ihre unerschütterliche Qualität und Kontrolle. Unter ihren Produkten thront die Waschmaschine, ein wahrer Gütersloher Exklusivartikel. In nur 3,5 Stunden entsteht ein Meisterwerk von 92 Kilogramm, das mit einer stolzen 20-jährigen Garantie glänzt.

Weltweit beschäftigt Miele 23.000 Mitarbeiter, davon stolze 2.700 in Gütersloh. Hier ist Miele nicht nur ein Unternehmen, sondern eine lebendige Gemeinschaft. Ein eigener Kindergarten, ein Krankenhaus und eine betriebsinterne Feuerwehr zeugen von ihrer sozialen Verantwortung. 40 engagierte Männer und Frauen stehen bereit, um in Notfällen zu helfen und die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten.

Unsere Reise fand ihren krönenden Abschluss mit einem Besuch im Miele-Museum, das die reiche Geschichte und die innovativen Meilensteine des Unternehmens eindrucksvoll präsentiert.

Am Nachmittag begaben wir uns nach Bad Oeynhausen, um bei einer Tasse Kaffee zu entspannen und die malerische Schönheit des Kurparks zu genießen.

Birgit Meyer-Borchers

Koch-Event mit Barbara Stadler

Dieses außergewöhnliche Ereignis zog eine solch große Anzahl von Damen an, dass wir uns entschieden, gleich zwei Termine zu buchen, um allen gerecht zu werden.

In der einladenden Atmosphäre von Barbaras Kochschule „Die Kastanie“ in Martfeld wurden wir von unserer Küchenmeisterin Barbara herzlich mit einem Glas Prosecco empfangen.

Nachdem wir die Rezepte erhalten, unsere Schürzen angelegt und uns die Hände gewaschen hatten, tauchten wir gemeinsam in die kulinarische Welt ein. Wir bereiteten ein köstliches 4-Gänge-Menü zu, wobei Barbara frische Wildkräuter aus ihrem eigenen Garten direkt in unsere Gerichte einfließen ließ. Wir waren angenehm überrascht von der Geschmacksvielfalt und Frische dieser Zutaten – ein Beweis dafür, dass das „Unkraut“ aus meinen Beeten am Vormittag sich als kulinarischer Schatz hätte erweisen können. (Meine „ Wildkräuter“ hatte ich gerade am Vormittag als Unkraut aus den Beeten geholt und entsorgt, upps 😉

Bevor wir uns schließlich an den gedeckten Tisch begaben, um die Früchte unserer Arbeit zu genießen, wurde ein beeindruckendes Foto von unseren Kreationen gemacht. Das Ergebnis war nicht nur visuell ansprechend, sondern auch geschmacklich ein wahres Fest für die Sinne.

Brigit Meyer-Borchers

Fit in den Frühling mit Nordic Walking – März/April 2024

Eine Gruppe der Bassumer Landfrauen traf sich auf dem Sportplatz in Nordwohlde, um an einem Nordic Working Kurs teilzunehmen. An fünf Nachmittagen ließen sie sich von unserer Kursleiterin Viola Klein in die Lauftechnik einweisen. Dabei erkannten die Damen sehr schnell, dass Nordic Walking nichts mit dem zu tun hat, was allgemein so mit Stöcken durch Parks und Wälder streicht. Bei dem sanften Ganzkörpertraining für Fitness, Kraft und Ausdauer werden viele Muskeln aktiviert, so manche Kalorie verbrannt und die gute Stimmung und die Kommunikation kommt auch nicht zu kurz.

Bevor es vom Sportplatz in Richtung Wald losging, überprüfte Viola die mitgebrachten Stöcke der Teilnehmerinnen und erklärte den Damen, was bei der Lauftechnik alles zu beachten ist. Zwischendurch überprüfte die Übungsleiterin regelmäßig die Technik der Landfrauen und gab individuelle Anleitungen zur Verbesserung der Bewegungsabläufe. Die Trainingsstunden vergingen wie im Fluge.

Am Ende des Kurses waren sich alle einig: Nordic Walking ist eine wunderbare Möglichkeit sich körperlich fit zu halten und gleichzeitig die Natur zu genießen. Ein ganz herzliches Dankeschön nochmals an Violas Klein, die mit viel Spaß und Humor diesen Kurs leitete.

Fit mit dem Pedelec – 10.04.2024

So wird das Fahren mit dem Pedelec zum sicheren Vergnügen

Insgesamt 13 interessierte Landfrauen trafen sich auf dem Gelände der Fa. HD. Jobst in Bassum, um an einem Training zur Verkehrssicherheit mit ihrem Pedelec teilzunehmen.

Andreas Müller und Sabrina Lampe von der Verkehrswacht Diepholz gaben den Teilnehmerinnen in einem theoretischen Teil Einblicke in rechtliche und technische Aspekte, wie z.B. Verkehrsregeln und Radwegbenutzungspflicht, den toten Winkel oder das Fahren auf der falschen Seite.

Dann ging es zur Praxisübung auf die Räder – natürlich mit Helm. Es wurde Auf- und Absteigen, Slalomfahren, Spurhalten, Schulterblick, plötzliches Bremsen und das Anfahren am Berg trainiert.

Alle Landfrauen waren sich nach dem Training einig: Es hat Spaß gemacht, wir haben eine Menge Neues erfahren und wichtige Tipps zum Umgang mit dem Pedelec erhalten.

Ein großer Dank nochmals an die Fa. HD Jobst, dass wir den Konferenzraum und den Parkplatz für dieses wichtige Training nutzen durften.

Ein weiteres Training fand am 04. Mai auf dem Gelände der Feuerwehr Bassum statt. Der Landkreis Diepholz veranstaltete in Zusammenarbeit mit  der Verkehrswacht Diepholz, dem ADFC Bassum und der Polizei Syke das Sicherheitstraining.

Wir danken Herrn Wolfgang Rehling – Verkehrswacht Diepholz , Herrn Franc Henkensiefken – ADFC Bassum und Herrn Dirk Westermann – Polizei Syke, dass Sie uns durch dieses Training geleitet und wertvolle Tipps zum sicheren Umgang mit unseren Pedelecs gegeben haben.

Spültücher häkeln – 23.03.2024

In gemütlicher Atmosphäre in Bischoffs Wohnzimmer haben wir uns gefühlt wie früher im Handarbeitsunterricht. Unser Ziel war es nachhaltige Spültücher aus Baumwollgarn zu häkeln. Erst mussten wir überlegen – Häkeln wie ging das nochmal? Aber dann kamen auch bei den ungeübten Teilnehmerinnen die Erinnerungen zurück.

Nicola Bischoff hatte wunderschöne Wolle und passende Häkelnadeln für alle besorgt. Unter fachkundiger Anleitung von Nicola und gegenseitiger Hilfestellung wurde lustig drauflos gehäkelt. Fertig ist an diesem Nachmittag kein Tuch geworden – aber alle sind voll motiviert und stolz mit ihren angefangenen Spültüchern nach Hause gegangen. Ob die ein oder andere wohl an dem Abend zuhause ihr Werk vollendet hat? 

Revival-Party – Only for Ladies – 16.03.2024

Rival-Party, Runde 2 – ein grandioses Event!

Dieses Jahr stand alles im Zeichen der ‚Schwarz-weißen Nacht‘. Unser DJ, Heino, brachte die Stimmung zum Kochen und die Tanzfläche war durchgehend belebt. Er erfüllte alle Musikwünsche und bescherte uns mit fantastischen Oldies, zu denen wir ausgelassen tanzten. Es war ein unvergesslicher Abend, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Freuen wir uns auf die nächste Ausgabe am 22. März 2025 – es verspricht wieder ein spektakuläres Fest zu werden!

Die Vorfreude ist riesig!“

Vortrag mit Frühstück – 02.03.2024

Ernährung gegen Erschöpfung und Stress

Unsere erste Vortagsveranstaltung in diesem Jahr lockte 70 Gäste nach Wedehorn ins Gasthaus Ellinghausen. Bevor unsere Referentin Renate Frank mit ihrem Vortag begann, konnten wir uns an einem reichhaltigen Frühstücksbuffet bedienen. Renate Frank ist Dipl. Oecotrophologin M.A. – Fachrichtung Umwelt und Bildung und Ernährungsberaterin mit dem Schwerpunkt Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten mit einer ausgewogenen Ernährung, in der Honig einen wichtigen Platz einnimmt.

Stress begleitet uns unser Leben lang. Angefangen im Kindergarten über die Schulzeit der Jugend und weiter bis ins hohe Alter. Stress findet sich (positiv und negativ) in allen Lebenslagen und in allen sozialen Schichten. Unsere Ernährung entscheidet darüber, wie wir uns in Stresssituationen verhalten.

Renate Frank hat uns anschaulich erklärt wie unser Körper mit Hilfe der richtigen Ernährung die negativen Folgen von Stress verschlimmern bzw. verringern kann. Warum die Einnahme von Vitamin- und Magnesiumtabletten fatale Folgen für unseren Körper haben und mit welchen einfachen Lebensmitteln wir unseren Körper rund um die Uhr mit allen wichtigen Stoffen versorgen können.

Ganz schlimm ist das moderne Intervallfasten. Die gute alte Weisheit: Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und am Abendessen wie ein Bettler ist immer noch das Beste für den Körper. Wenn dann noch am Vor- und am Nachmittag je eine kleine gesunde Zwischenmahlzeit dazukommt geht es uns rund um die Uhr gut. Zum Abschluss gab es noch für alle Teilnehmer ein Handout mit den besten Tipps und Rezepten.

Corinna Laging

Wellnesswochenende 23. bis 25.02.2024

Gut gelaunt sind wir mit 17 Frauen am Freitag in unser diesjähriges Wellness-Wochenende gestartet. Nach einer sehr angenehmen Busfahrt mit Busfahrerin Astrid sind wir am Mittag in Bad Bederkesa angekommen. Im Anschluss an das Einchecken im Hotel haben wir die kleine Stadt erkundet, gemütlich im Café Dobbendeel, welches direkt am See liegt und Kaffee getrunken. Ein Rundgang in der Burg Bederkesa durfte natürlich auch nicht fehlen. Das 4-Sterne-Hotel-Bösehof lädt mit seiner romantischen Atmosphäre zum Wohlfühlen und Entspannen ein.

Am Samstag wurden wir dann alle verwöhnt. Eine jede von uns konnte sich aus dem reichhaltigen Massage- und Verwöhnprogramm etwas aussuchen. Extra für unsere Gruppe wurden am Samstag die Saunen schon am späten Vormittag angeheizt. Im hauseigenen Restaurant ließen wir uns an den Abenden mit einem 3-Gänge-Menü verwöhnen und in der Cocktailbar beim gemütlichen Beisammensein ausklingen. Am Sonntagmorgen holte uns Astrid wieder mit dem Bus ab und brachte uns wieder zurück nach Bassum.

Jahreshauptversammlung – 15.02.2024

102 Mitglieder versammeln sich im Gasthaus zum Hombachtal in Nordwohlde zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken begrüßt unsere 1. Vorsitzende Birgit Meyer-Borchers alle Anwesenden. Nachdem die Beschlussfähigkeit und die Genehmigung der Tagesordnung festgestellt wurden geht es mit dem Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder weiter.

Birgit Meyer-Borchers verliest die Namen der 2023 verstorbenen Mitglieder (Monika Pußack, Waltraud Horstman, Hanna Ahrens, Ilse Behrens, Gabriele Jobst, Helga Siemers und Gerd Holtz). Wir gedenken der Verstorbenen mit einer Gedenkminute.

2023 verzeichnet der LandFrauenverein 42 Neueintritte, 11 Austritte und 7 Verstorbene. Somit haben wir zum 31.12.2032 insgesamt 647 Mitglieder/Fördermitglieder. Das ergibt ein Plus von 24 Mitgliedern.

Das Protokoll der letzten JHV liegt auf den Tischen aus. Es wird ohne Einwände genehmigt.

Corinna Laging, Schriftführerin, stellt den Tätigkeitsbericht anhand einer PowerPoint-Präsentation vor, die mit einem ausführlichen bebilderten Jahresrückblick verbunden ist. Sylvia Hartje, Kassenführerin, gibt einen ausführlichen Kassenbericht ab. Der Kassenbericht wurde mittels Beamer an die Wand projiziert, damit alle mitlesen können. Ingrid Diedrichs beantragt die Entlastung der Kassenführerin und des Vorstandes. Die Entlastung wird einstimmig gegeben.

Anschließend erfolgte die Verabschiedung der Ortsvertreterinnen: Dörte Theilke (6 Jahre, Bramstedt), Brigitte Schiffer (9 Jahre, Neubruchhausen), Elke Buchholz (5 Jahre, Gr. Henstedt) und Elisabeth Stütelberg (6 Jahre, Bünte) an der Reihe. Birgit Meyer-Borchers überreichte einen hübschen Blumenstrauß und eine LandFrauen-Vase. Dann wurden die neuen Ortsvertreterinnen vorgestellt.

Neubruchhausen übernimmt Irene Lahmeyer, Bramstedt wird von Heike Cordes übernommen (konnte krankheitsbedingt nicht anwesend sein), Bünte wird zusätzlich von Tina Brüning übernommen. Liane Meyer übernimmt kommissarisch die unbesetzten Ortschafen Gr. Henstedt, Dimhausen, Katenkamp, Wichenhausen und umzu.

Auch Vorstandswahlen stehen in diesem Jahr an. Birgit Meyer-Borchers (1. Vorsitzende), Corinna Laging (Schriftführerin), Jutta Bäker (stellvertr. Schriftführerin), Tina Brüning (Beisitzerin) und Stefanie Menzel (Beisitzerin) wurden einstimmig wiedergewählt.

Motorsägenkurs – 09. bis 10.02.2024

Ausstellungsbesuch der Bremer Kunsthalle – 02.02.2024

Geburtstagsgäste: Von Monet bis van Gogh

Mit Meisterwerken der französischen Malerei feiert die Ausstellung in der Bremer Kunsthalle ihr 200. Jubiläum. Im Mittelpunkt steht eine besonders glanzvolle Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. 35 Bassumer LandFrauen wollten die Geburtstagsshow sehen und trafen am Nachmittag des 2. Februars in der Kunsthalle ein, um von einer freundlichen Gästeführerin in Empfang genommen zu werden. Lebendig, fachkundig und humorvoll berichtete die Kunsthallenmitarbeiterin von dem Entstehen der Kunsthalle, seinen Direktoren, den ersten Bildankäufen und deren Rezeption.

Als die Kunsthalle zum Beispiel 1911 „Das Mohnfeld“ von van Gogh ankaufte, löste das einen heute kaum noch nachzuvollziehenden deutschlandweiten Skandal aus. Jetzt hängt das Bild als eines der beliebtesten Werke im Saal. Den LandFrauen wurde diese und andere Bilder von Monet, Renoir und zahlreichen anderen Künstlern anschaulich erläutert, sodass die Führung für jede Teilnehmerin überraschende Erkenntnisse bereit hielt. Belohnt wurde die sympathische Dame mit einem herzlichen Applaus und lobender Zustimmung.

Nach diesen bunten Eindrücken rückte der Hunger in den Vordergrund, der in einem nahegelegenen Restaurant gestillt werden konnte und den Nachmittag in fröhlicher Runde ausklingen ließ. Manche Frauen waren auf den Geschmack gekommen und können sich einen nächsten Kunstmuseumsbesuch vorstellen.

Bunt und laut gegen Rechts – 27.01.2024

Winterwanderung – 20. Januar 2024